Podcast

Folge 39 – Forderungen von Kunden und Agenturen

Es gibt sowas immer wieder. Der Kunde oder die Agentur stellen Forderungen auf wie die Zusammenarbeit mit ihnen abläuft. Grundlegend erst mal gut. Unangenehm wird es dann wenn plötzlich Forderungen kommen wie:
– Fotos die Du für uns gemacht hast darfst Du nicht zeigen
– Den Namen des Kunden für den Du gearbeitet hast darfst Du nicht als Referenz nennen
– Du darfst für keinen Kunden in Branche X direkt arbeiten

Ungeachtet der Tatsache das ich den Grund einer solchen Diskussion von Seiten der Agentur verstehe. Das verstehen macht das zwar nicht wirklich besser, aber es hilft einem die passende Strategie zu entwickeln damit umzugehen.

In meinem heutigen Podcast gehe ich auf die Frage von einem jungen Fotografen ein die er in der Facebook Gruppe zum Podcast beschrieben hat.

In meinem Augen sind solche Fragen vergleichbar mit der „Forderung“ nach dem digitalen Negativ. Komplex und monströs, aber trotzdem einfach wenn man die Motivation des Gegenüber verstanden hat.

Für alle die noch nicht dabei sind:
Es gibt eine Facebook Gruppe zum Podcast. Der Grund ist das mir beim Medium Podcast der Rückkanal fehlt und ich wünsche mir das die Facebook Gruppe sich zu einer Anlaufstelle mausert in der man offen und ohne Angst fragen stellen kann. Die sollen also nicht nur von mir beantwortet werden. Viel mehr wünsche ich mir eine agile Gruppe die gemeinsam erlebtes verarbeitet.

Podcast abonnieren

Wenn Dir mein Podcast gefällt, dann freue ich mich wenn Du ihn bei Itunes abonnierst. Am besten Du gehst dazu auf die Itunes Seite meines Podcasts „Photographers Life“.  Ebenfalls freue ich mich über jedes Feedback von Dir. Solltest Du also Fragen haben die dich quälen schick mir eine Nachricht über das Kontaktformular. Sehr gerne kannst du den Podcast auch bei iTunes bewerten. Je mehr Bewertungen wir sammeln, umso mehr Leute werden vermutlich zuhören und umso mehr spannende Fragen werde ich hoffentlich bekommen um deren Beantwortung ich mich dann kümmern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.